Julianadorp

Ich lag am Strand. Der Strand lag vor mir, unter mir, in mir. Ich wurde unwichtig und verlor mich in geistigen Verfolgungen von Gedankengängen. Alles in meinem Kopf ging anders. Ich dachte nicht mehr, ich erahnte eher, erfühlt, malte mir aus und kombinierte. Es war ein Fluss, der nicht zu unterbrechen war. Die Erde, ich konnte sie als ein Ganzes fühlen. So klein im Weltall und doch geborgen schön; Und dann plötzlich eisklar, die Erinnerung, ich am Meer, die mich zurückfahren lies und die plötzlich einsetzenden Zahnschmerzen. Wieder im hier und jetzt folgten Gedankenexperimente. Ich schob die immer stärker werdenden Schmerzen in eine geistige Ecke meines imaginierten Bewusstseins und akzeptierte sie als solche. Legte sie einfach da ab. So ging es eine Zeit lang gut. Auf dem Rückweg über die Dünen dann - nach lachen, rennen, stehen, kriechen, krabbeln, buddeln und liegen - begann plötzlich der gesamte Himmel zu pulsieren. Beinahe Tag hell. Dann wieder Nacht dunkel. Hell, Dunkel, Hell, Dunkel, immerfort im Wechsel. Ein nächtlicher Jogger mit Hund kam vorbei. Angst. Ich lebte und checkte dass ich im Hier und Jetzt stand, der Campingplatz in Julianadorp vor mir lag und ich schleunigst zum Zelt musste um mich zu entspannen.

Anale-Tiere.de
 
Home
 
ErMi
01 - Nur Worte
02 - Julianadorp
03 - Exzessive Gedanken
04 - Kein Thema
05 - Jetzt Endlich
06 - Verharren
07 - Begegnung
08 - Letzter Abend
09 - Sagetwas
10 - 2000-09-01
11 - Seiensleichtigkeit
12 - Winterträume 2060
 
JuLz
01 - Jimmi
02 - Guckloch
 
WOD
01 - Clan Tower
02 - Tristan & Isolde
03 - Seneca
 
OMZ
01 - Gewonnen ?
02 - K2 Kickboard
03 - Heisser Ofen
 
Gästebuch
 
Links